Häufige Fragen zu Marie Antoinette

Häufige Fragen zu Marie Antoinette

 

Marie Antoinette - Mit oder ohne Bindestrick?

 

Korrekt sind beide Schreibweisen, die Königin selber schrieb sich ohne Bindestrich, weshalb ich ebenfalls darauf verzichte.

 

An welchen gesundheitlichen Beschwerden litt die Königin?
Als Kind erkrankte sie an den Pocken, überstand sie aber ohne Narben. Zudem heißt es, Marie Antoinette litt an Migräne, Schwindel und starken Menstruationsschmerzen. Zudem sei sie im Sommer oft erkältet und nervlich sehr empfindsam. Ferner soll sie öfters schmerzhafte Aphten im Mund gehabt haben und aufgrund eines empfindlichen Verdauungstraktes trank sie keine gegehrten Getränke.

 

Hatte Marie Antoinette Lieblingsmusikstücke?

  • Symphonie No. 85 in B-Dur von Joseph Haydn
  • Christoph Willibald Glucks Werke
  • Ballettoper "Zemire et Azor" (1771) von André Modeste Ernest Grètry

 

Welche Hobbies ging die Königin nach?
Marie Antoinettes Freude an Bällen lässt sich aufgrund ihrer zahlreichen Besuche dieser ableiten. Sie soll Maskenbälle favorisiert haben, da sie auf diesen zumindest einige Zeit anonym bleiben konnte.
Eine Zeitlang frönte sie Glücksspiele und verlor mitunter einiges an Geld.

Da Gluck ihr Cembalolehrer war, spielte sie dieses Instrument und soll sehr begabt in dem Umgang damit gewesen sein, wobei sie sich später der Harfe zu wandte.

Ferner soll sie sich gerne mit Kindern beschäftigt haben.

 

Welche Vorlieben für Speisen und Getränke hatte Marie Antoinette?
Als Getränk bevorzugte die Königin „Orangenblütenwasser“ - ein Zuckerwasser, das mit Orangenblüten angereichert wurde. Kleine Randnotiz: Diese Blüten stammten aus dem Trianongarten und dieses Wasser wurde in Flaschen abgefüllt, um es an Begünstigte verschenken zu können.
Zur Stärkung ihrer Gesundheit soll Marie Antoinette Eselsmilch getrunken haben. Ansonsten soll sie nur gesüßtes Wasser bevorzugt haben, meist aus den französischen Vogesen, wo heute Vittel herkommt.

Die Königin aß eher kleine Mengen, soll aber Ente und Ice Cream gemocht haben. Als abendliche Speise bevorzugte sie Pastete.

 

Welche Farbe mochte die Königin?
Ihre Lieblingsfarbe soll blau gewesen sein, während ihr orange als zuwider galt.

 

Wer sorgte für Marie Antoinettes Aussehen?
Die Schneiderin Rose Bertin und der Friseur Léonard Autier.

 

Welcher Konfession gehörte die Königin an?
Marie Antoinette war römisch-katholisch und wurde auch in diesem Glauben erzogen. Sie besuchte regelmäßig die Messe und galt als gläubig.

 

 

Hatte Marie Antoinette einen Rufnamen?
Als Königin trug sie den vollen Namen „Marie Antoinette de France“, unterschrieb aber nur mit „Marie Antoinette“. Sie selber bezeichnete sich als „Antoinette“ und wurde von ihrem Umfeld auch so genannt.

 

Welche Sprachen beherrschte die Königin?
Die österreichische Hofsprache war Deutsch, sodass Marie Antoinette diese Sprache konnte. Da sie in Frankreich nur diese Landessprache sprach, soll sie ihre Muttersprache Deutsch schnell verlernt haben.

 

Hatte Marie Antoinette Liebschaften?
Letztendlich ist diesbezüglich nichts bekannt, aber viele Biographen beschreiben sie als frigide und schließen deswegen Liebschaften aus, wobei das kein Beweis ist. Ob ihre Beziehung zu Fersen auch körperlich wurde, kann man ebenfalls nicht mehr nachprüfen.

 

 

Welche Körperpflege ging die Königin nach?
Es wird berichtet, dass sie täglich badete und Ähnliches wie Zahnbürste und -pasta. benutzte

Nach oben


nPage.de-Seiten: Mareva's Zwergschnauzer | aquarienverein.npage.de