Graf von Fersen

Graf von Fersen

4. September 1755 - 20. Juni 1810

 

[Dieser Beitrag wird bei Zeiten weiter ausgearbeitet - Stand Juni 2017]

 

Am 4. September 1755 wurde Graf Hans Axel von Fersen als erster Sohn von Frederik Axel von Fersen in Schweden geboren. Der Charakter von Hans Axel wird als still sowie melanchonisch beschrieben und im Gegensatz zu den meisten Zeit- und Standesgenossen soll er bescheiden gewesen sein.

Als junger Mann studierte er in Deutschland Militärtaktik, in Italien Medizin und Musik und in der Schweiz Philosophie. Zur Abrundung seiner höfischen Ausbildung reiste er an den französischen Hof.

Im Paris lernte er am 30. Januar 1774 auf einen Maskenball die damalige Dauphine Marie Antoinette kennen, ehe er offiziell am Hof vorgestellt wurde. Bis der Graf nach vier Jahren Frankreich verließ, war er oft zu Gast am Versailler Hofe und vor allem bei Marie Antoinette. Nach seiner Rückkehr setzte er seine zahlreichen Besuche bei ihr fort.

Einige vermuten, dass von Fersen aufgrund der vermehrten Gerüchte, er unterhielte eine Liebschaft mit Marie Antoinette, Frankreich erneut verließ und in dem amerikanischen Unabhängigkeitskrieg kämpfte.


Schließlich kehrte der Graf im Laufe seines Lebens immer wieder zurück nach Versailles, indes er sich auf Drängen seines Vaters nach einer Verlobten umschaute. Letztendlich entschloss er sich ledig zu bleiben und vertraute seiner Schwester Sophie an, dass der Grund dafür war, dass er die Frau, die er liebte, nicht heiraten könne.

Auch während der Gefangenschaft blieb von Fersen an der Seite der königlichen Familie. Zusammen mit Marie Antoinette plante er die Flucht von Varennes, welche er mit seinen Privatvermögen bezahlte. Nach der gescheiterten Flucht versuchte der Graf die europäischen Mächte dazu zu bewegen, Frankreich anzugreifen und damit die königliche Familie zu retten. Dass seine Bemühungen vergebens blieben, ist hinreichend bekannt.

Im Allgemeinen wird das Verhältnis zwischen Marie Antoinette und dem schwedischen Graf als Liebesbeziehung gesehen. Ich teile die Meinung, dass beide einander liebten, aber wie körperlich intim die Beziehung wurde, sei dahingestellt. Von Fersens Bemühungen, die Königin zu retten, spricht für seine Gefühle für Marie Antoinette. Aber der Graf war kein Kostverächter und unterhielt gelegentlich Liebschaften.

Nach Marie Antoinettes Tod soll von Fersen verbittert sein und einen Groll gegen das gemeine Volk entwickelt haben. Er wurde am 20. Juni 1810 von einem Pöbel zu Tode geprügelt.

Nach oben


nPage.de-Seiten: Reiseliteratur mal ganz anders! | Nicolles Bunte Farm