Madame du Barry

Madame du Barry

* 19. August 1743  † 8. Dezember 1793

 

Madame du Barry wurde am 19.August 1743 als Marie-Jeanne Bécu als uneheliche Tochter einer Näherin und eines Franziskaners geboren. Ihre Kindheit verbrachte sie in armen Verhältnissen und arbeitete zunächst im Modehaus der Madame Gourdan in Paris, bis sie Kurtisane wurde.

Mit 18 Jahren lernte sie dem Grafen du Barry kennen, der sie als Mätresse dem König zu führen wollte, um damit auf diesen Einfluss zu nehmen. Damit sie am Hof überhaupt akzeptiert wurde, fälschte der Graf ihre Geburtsurkunde und vermählte sie mit seinen Bruder.

Der 22. April 1769 wurde Madame du Barry als Adlige am Versailler Hof eingeführt, wobei sie bald die Aufmerksamkeit Louis XV. erhaschte. Schließlich wurde sie seine Mätresse und bezog sogar Räumlichkeiten im Versailler Schloss sowie ein eigens kleines Schloss in der Nähe. Zudem wurde sie mit zahlreichen Kostbarkeiten des alternden Königs beglückt.  

Lange blieb ihre wahre Herkunft war nicht verborgen, so dass sie am Hof Ansehen einbüßte. Folglich sponnen die Höflinge fleißig Intrigen, die ihr Gemüt anschlugen. Im Gegensatz zudem politischen Einfluss ihrer Vorgängerin, Madame de Pompadour, beschränkte sich der Einfluss der du barry auf  persönliche Intrigen.

Nachdem Marie Antoinette an dem Hof kam, veränderte sich die Dynamik am Hof und als ranghöchste Dame weigerte sich die Dauphine vorerst das Wort an die du Barry zu richten.

Als der König an den Blattern erkankte, kümmerte sich zwar bis zu letzt ihn, doch vermutlich aus Angst um seinen Seelenheil veranlasste er, dass sie nach seinen Ableben in ein Kloster verbannt wird. Nachdem im Mai 1774 Louis XV. seiner Erkrankung erlag, wurde seinen Wunsch nachgegangen und die du Barry kehrte in ein Kloster. Dennoch kehrte sie 1776 kehrte auf königlichen Wunsch in ihr Anwesen bei Versailles zurück.

Als die französische Revolution ausbrach, wurde ihr Schloss ausgeraubt. Schließlich verließ sie Frankreich und erfuhr während ihrer Reise nach England von der Hinrichtung Louis´ XVI. Dennoch kehrte sie nach Paris zurück, wo sie im September 1793 verhaftet wurde.

Nach einem Prozess vor dem Revolutionstribunal wurde die du Barry zum Tode verurteilt. Sie soll schreiend  schreiend und weinend am 8. Dezember 1793 das Schafott bestiegen haben.

Nach oben


nPage.de-Seiten: Toni`s Fotografie und Cycelsport | www.anwaltrauhut.npage.de